Austauschtreffen

Kurzbericht zum Austausch-Treffen zum Buch „Medienkritik im digitalen Zeitalter“ am 22./23. März 2019 in Paderborn

An dem Austauschtreffen nahmen mehrere Autorinnen und Autoren der Publikation„Medienkritik im digitalen Zeitalter“teil. Weitere Kolleginnen und Kollegen sowie eine Studierendengruppe von der Universität Innsbruck (mit Theo Hug), die bereits am 21./22.03.2019 an der Frühjahrstagung der Sektion Medienpädagogik teilgenommen hatten, beteiligten sich an der Diskussion. 

Die Gruppe verständigte sich auf die folgende Gestaltung des Treffens: 

Die anwesenden Buchautoren*innen Niels Brüggen, Valentin Dander & Stephan Münte-Goussar, Silke Grafe & Gerhard Tulodziecki, Thomas Knaus, Hans-Dieter Kübler, Horst Niesyto, Dieter Spanhel und Matthias Zieglmeier benannten jeweils in einem kurzen einleitenden Statement inhaltliche Punkte, die ihnen in ihrem Buchbeitrag besonders wichtig waren. Danach fand zu jedem Beitrag eine Diskussion statt. Für jeden Buchbeitrag standen ca. 30 Minuten zur Verfügung. Die Diskussion wurde unter den Autoren*innen abwechselnd moderiert.

Nach der Diskussion über die acht Buchbeiträge gab es eine Plenumsrunde, in der übergreifend ausgewählte Aspekte diskutiert wurden. 

Insgesamt standen bei dem Austauschtreffen folgende Fragen bzw. Themenaspekte im Vordergrund:

  • Was ist der Gegenstandsbereich einer pädagogisch motivierten Medienkritik? Wie hat sich dieser Gegenstandsbereich mit Blick auf den digitalen Wandel verändert?
  • Welche Ansatzpunkte für die Reformulierung einer kritischen Medien- und Gesellschaftsanalyse gibt es? 
  • Was sind wichtige normative Kriterien für Medienkritik? Wie werden diese Kriterien entwickelt, begründet und in pädagogischen Kontexten thematisiert? 
  • Welche Vorstellungen und „regulative Ideen“ für medienethische und sozial-moralische Orientierungen gibt es? Was bedeutet dies für pädagogisches Handeln?
  • Welche Subjektverständnisse und -theorien gibt es in der Medienpädagogik? Wie bewegen wir uns (theoretisch und pädagogisch-handlungsbezogen) in dem Spannungsfeld zwischen (medien)pädagogischen Zielvorstellungen (z.B. „das autonome, handlungsfähige gesellschaftliche Subjekt“) und den empirisch vorfindbaren Subjektkonstitutionen? 
  • Inwieweit ist es wichtig, dass eine pädagogisch motivierte Medienkritik  stärker zielgruppenspezifische Aspekte beachtet? 

Das Austauschtreffen wurde von Horst Niesyto (Mitherausgeber von „Medienkritik im digitaler Zeitalter“)vorbereitet. Dorothee Meister unterstützte seitens des lokalen Veranstalters der Frühjahrstagung 2019 der Sektion Medienpädagogikdas Treffen, organisierte Räumlichkeiten an der Universität Paderborn und nahm am Treffen teil. Heinz Moser, der andere Mitherausgeber von „Medienkritik im digitalen Zeitalter“, hatte das Treffen mit vorbereitet, musste aber aus einem aktuellen Anlass kurzfristig absagen. Auch weitere Autoren*innen der Buchpublikation wären gerne nach Paderborn gekommen , konnten aber aufgrund von Terminüberschneidungen nicht teilnehmen.

In einer Reflexionsrunde am Ende des Treffens hoben alle Teilnehmer*innen hervor, dass es eine gute Idee war, sich zu treffen und verschiedene Beiträge und Themenaspekte vertieft zu diskutieren. Die Diskussion verlief in einer sehr angenehmen und anregenden Weise. Es gab verschiedene Vorschläge, wie man solche Formen des Austauschs fortsetzen und vertiefen könnte. So wurde u.a. vorgeschlagen, sich bereits im Planungsstadium von Sammelband-Projekten im Autorenkreis zu treffen und wichtige Fragen gemeinsam zu diskutieren. Auch wurde angeregt, noch mehr Zeit für vertiefende Diskussionen zu haben und Themenaspekte (beitragsübergreifend) zu bündeln. Betont wurde auch, dass es eine schöne Erfahrung war, „generationenübergreifend“ ein so wichtiges Thema wie Medienkritik zu diskutieren – mit jüngeren und älteren Kollegen*innen aus unterschiedlichen beruflichen Zusammenhängen.


Austausch-Treffen zum Buch „Medienkritik im digitalen Zeitalter“ am 22./23. März 2019 in Paderborn

Der Sammelband „Medienkritik im digitalen Zeitalter“ erschien im Sommer 2018 im Verlag kopaed. Auf Anregung der Herausgeber, Horst Niesyto und Heinz Moser, findet nun direkt im Anschluss an die Frühjahrstagung 2019 der Sektion Medienpädagogik (DGfE) in Paderborn ein Austausch-Treffen statt. Zu diesem Treffen sind vor allem die am Sammelband beteiligten Autoren*innen eingeladen. Angesichts der Wichtigkeit des Themas ist aber auch zu hoffen, dass weitere interessierte Personen, die zuvor an der Sektionstagung teilnehmen, zu der Gruppe hinzukommen.

Meistens es so, dass ein Sammelband erscheint und dann eher selten ein Austausch zwischen den Autoren*innen zu den verschiedenen Beiträgen stattfindet. Das Austausch-Treffen bietet eine Gelegenheit, sich gegenseitig auf die Beiträge zu beziehen, inhaltliche Rückmeldungen zu geben und auch Defizite der Diskussion festzustellen. Der direkte, persönliche Austausch wird im Vordergrund stehen. 

Erfreulicherweise haben etwa 10 Autoren*innen ihre Teilnahme am Austausch-Treffen zugesagt. Geplant sind bislang folgende Schwerpunkte:

  • Am 22.03.19 von 16.00 bis ca. 19h: die anwesenden Autoren*innen kommen in kurzen Beiträgen zu Wort und artikulieren unter Bezug auf ihren Buchbeitrag Punkte, die ihnen besonders wichtig sind; danach jeweils Diskussion. Der thematische Fokus wird vor allem auf Medienkritik in pädagogischen Kontexten liegen.
  • Am 23.03.19 wird es von 09.00 bis ca. 12h eine zweite Runde geben, in der es vor allem um zukünftige Schwerpunkte der Arbeit am Thema Medienkritik für medienpädagogische Theoriebildung, Forschung und Praxis gehen soll.

Es wird davon ausgegangen, dass alle, die am Austausch-Treffen teilnehmen, die Buchbeiträge aus dem Sammelband kennen und somit eine gute Basis für den Diskurs gegeben ist – auch mit Teilnehmer*innen, die nicht zum Autorenkreis gehören.

Anmeldung:

Für die Planung des Treffens ist es wichtig, dass sich alle Teilnehmer*innen bis spätestens 10. März 2019 verbindlich anmelden (an: niesyto@ph-ludwigsburg.de). Alle Teilnehmer*innen erhalten dann noch vor der Tagung eine Teilnehmerliste.

Ort:

Der Raum für das Austausch-Treffen wird nicht am Tagungsort der Sektionstagung, sondern in einem Gebäude auf dem Campus der Universität Paderborn sein. Die Teilnehmer*innen des Austausch-Treffens treffen sich für den Transfer und Zugang zum Uni-Raum direkt im Anschluss an die Sektionstagung am 22.03.19 um 16.00 am Eingang des Heinz Nixdorf Museums (Paderborn, Fürstenallee 7). 

Hotelunterkunft:

Hinweise zu Hotel-Möglichkeiten sind der Website der Veranstalter der Sektionstagung in Paderborn zu entnehmen. 

Kosten:

Die Kosten für Fahrt und Unterkunft tragen die Teilnehmenden.